Pferd Zuechterseite.de Pferd
Suche
 
Home Branchenindex Pferdemarkt Jobbörse Boxenvermietung Reitbeteiligung Onlineshop Reiterforum
     
 Pferde
 Rasseportraits
 Reitstile
 

 Tipps Pferdekauf
 Tricks der Händler
 Kaufvertrag
 Schutzvertrag
 Versicherung
 Erstausstattung
 Kosten
 

 Extras
 Pferdequiz
 News
 
Welche Grundausstattung sollte man haben

Reiter

Zur Grundausstatung eines Reiters (ca. 150-300 Euro) gehören:

Reithose

Der Neueinsteiger in dieser Sportart sollte, eine günstige Einsteigerhose (z.B. aus Rippware) wählen. Da man im Vorfeld nicht genau sagen ob man das Reiten weiterhin ausführen möchte - und in welchem Umfang.

Einem Erwachsenen, der die Wachtumsphase beendet hatt, empfehlen wir auf kurz oder lang eine Vollbesatz Hose zu kaufen. Gerade zu Beginn kann der Vollbesatz doch bei einem sicheren Sitz im Sattel helfen.

Kindern und jugendlichen Reitanfängern würden wir dagegen zu einer Kniebesatzhose raten. Diese Variante ist günstiger. Da man dabei bedenken sollte, das Kinder recht schnell aus Ihrer Hose herauswachsen können.

Helm

Der Helm ist ein Muss für jeden Reiter! In den ersten Stunden können Sie eventuell einen Helm ausleihen. Doch aus Hygiene und Sicherheitsgründen empfehlen wir, sich baldmöglichst einen eigenen Helm zuzulegen.

Denn nur ein Helm der auf Ihren Kopf abgestimmt und angepasst ist kann Ihnen im Ernstfall den größt möglichen Schutz geben.

Natürlich ist uns nicht entgangen, das Reiter nach Ihrer Ausbildung vermehrt auf einen Helm verzichten. Jeder ist für sich selber verantwortlich, doch auf einem Turnier kommt auch der erfahrenste Reiter nicht um das Tragen eines Helm herum.

Stiefel

Mit einem Paar einfachen Gummireitstiefeln sollte der Anfänger starten, ganz besonders Kinder. Gummireitstiefel sorgen zwar meist für Schweißfüße, sie sind aber wesentlich günstiger als Lederreitstiefel und lassen sich einfacher pflegen. Gummireitstiefel müssen nicht eingelaufen werden, bieten dem Reiter im Gegensatz zu Chaps mehr Halt am Pferd und verhindern das man mit dem Fuß im Steigbügel steckenbleibt.

Wenn Sie sich entscheiden, den Reitsport intensiver zu betreiben, können Sie sich nach einigen Monaten noch immer ein teures Paar Lederstiefel anschaffen und die Gummistiefel dann zum Box ausmisten tragen.

Handschuhe

Wir lehnen das tragen von Handschuhen beim reiten für den Anfänger grundsätzlich ab!! Sie haben mit Handschuhen nicht das gleiche Gefühl in den Händen als ohne. Es reicht schon wenn man dem Pferd mit der Trense seinen Willen "aufzwingt", dabei muss man nicht auch noch fester ziehen als man es für "nötig" erachtet. Wir empfehlen hierzu den Bericht über das Schmerzempfinden von Pferden unter diesem Link zu lesen.

Handschuhe haben einen gewissen Blasenschutz (für Pferde die sich stark in die Zügel legen) und sind nützlich, um im Sommer bei verschwitzten Fingern die Zügel besser halten zu können.

Sollte mann dennoch nicht auf Handschuhe verzichten wollen, oder sich welche für das führen des Pferdes anschaffen wollen, empfehlen wir sogenannten "Grippys" (kautschukgenoppte Handschuhe). Diese sind dehnbar und in einer Einheitsgröße erhältlich. Die Grippies gibt es übrigens auch für Erwachsene.

Gerte

Wir lehnen das tragen und benutzen einer Gerte für den Anfänger grundsätzlich ab!! Der erfahrene Reiter kann sich mit dieser Gewissensfrage selber beschäftigen, sowohl in Bezug auf die Anschaffung, als auch in Bezug auf den Einsatz der Gerte. Wir empfehlen auch hierzu den Bericht über das Schmerzempfinden von Pferden unter diesem Link zu lesen - falls noch nicht geschehen.

Pferd

Zur Grundausstatung des Pferdes (ca. 250-1200 Euro) gehören:

Putzkiste

Das Putzen eines Pferdes ist sehr wichtig, denn wenn man sich dabei Zeit nimmt, stärkt dieses das Vertrauen in den Menschen. Man sollte sich das Putzen, falls noch nicht geschehen von einem erfahrenen Reiter zeigen und erklären lassen.

In einer Putzkiste sollten folgende Dinge schon vorhanden sein:
  • Gummistriegel
  • Plastikstriegel
  • Eisenstriegel
  • Mähnenkamm
  • Schwämme
  • Wurzelbürste (hart)
  • Wurzelbürste (weich)
  • Hufkratzer
  • weicher Lappen
  • Kardätsche
  • Huffett
  • Pinsel
  • Schweißmesser


  • Sattel

    Wer sich sein erstes Pferd zulegt sollte eventuell mit einem gebrauchten Sattel anfangen - um Kosten einzusparen. Die Art des Sattels ist abhängig vom Budget, der Reitart (Englisch, Western, Rai, ...), der Größe des Pferdes und natürlich auch vom persöhnlichem Wohlbefinden. Es sollte auf jeden Fall auf dem schnellsten Weg ein Sattel für das Pferd angepasst werden, um z.B Verspannungen, Satteldruck etc. zu vermeiden. Zu beachten ist, das sich der Rücken der Pferde verändert, also ist ein heute angepasster Sattel vieleicht in einem Jahr nicht mehr für dieses Pferd geeignet, und das Wohlbefinden des Pferdes sollte wohl jedem Reiter am Herzen liegen!

    Satteldecke

    Unter einen Sattel gehört natürlich auch eine Satteldecke. Man sollte mindestens eine für den Sommer und eine dickere für den Winter anschaffen. Tip!!! Bei zuechterseite.de kann man in immer wiederkehrenden Gewinnspielen, unter anderem auch oft Satteldecken gewinnen, oder evtl. in unserem Verkaufsteil günstig eine ergattern. :)

    Strick/Halfter

    Halfter und Stricke gibt es sowohl einzeln als auch im Kombi zu kaufen. Das Halfter sollte ziemlich locker sitzen, und keine scharfen Kanten haben, da ein Halfter oft mehrere Stunden am Tag am Pferd ist, z.B. auf der Weide. Es darf auf keinen Fall störend sein, dem Pferd zuliebe! Bei dem Strick sollte man darauf achten das dieser über einen Panikhaken verfügt. Der Panikhaken öffnet sich von allein, sollte das Pferd sich einmal kräftig erschrecken, damit es frei kommt, und sich nicht verletzt. WICHTIG: Es gibt einen speziellen Knoten um das Pferd anzubinden, den man sich auf jeden Fall zeigen lassen sollte, denn den bekommt man mit einem Handgriff auf, sollte der Panikhaken mal versagen. Auf keinen Fall den Strick normal bzw. wie üblich knoten!

    Zaumzeug

    Es gibt viele verschiedene Arten von Zaumzeug. Es gibt die Kandare, Hackamore, Sidepull, Trense,... Das Zaumzeug sollte in jedem Fall gut am Pferd passen, nicht zu eng, und auch nicht zu weit. In jedem Fall ist mit dem entsprechendem Zaumzeug vorsichtig umzugehen, immerhin liegt ein bestimmter Teil an einer empfindlichen Stelle, dem Pferdemaul, das nicht zum herumreißen und rumzurren geeignet ist!

    sonstiges

    Des weiteren sollte man sich und das Pferd gegen die lästigen Fliegen schützen. Z.B. durch Fliegenspray, enthält etherische Oele, welche Fliegen nicht mögen, oder einer Fliegendecke, welche auf das Pferd gelegt wird, aber auf keinen Fall unter den Sattel!! Knoblauch zufüttern ist übrigens ein gutes Hausmittel! Gamaschen und Bandagen sollten gut am Pferd liegen, nicht zu fest wickeln um einen Blutstau zu vermeiden, und auch nicht zu locker, da sie sonst durch die Bewegung losgehen.


     Informationen
     Pferdekrankheiten  Hausmittel  Schmerzempfinden  artgerechte Haltung
     


    Suleika´s Top 100 Pferde - Vote für diese Seite

     
    Copyright by zuechterseite.de
    Impressum